Marken & Hersteller

AIR-WOLF - „Süß"… hat alles angefangen, als unser Firmengründer Jochen Wolf (1925 – 2000) in den 50ern den Zuckerstreuer entwickelte und patentierte. Aus dem Ein-Mann-Betrieb wurde schnell das mittelständische Unternehmen UWO Vertrieb J.Wolf, das weltweit Hotels, Gastronomie und Privathaushalte belieferte. Mit der Umfirmierung in J.Wolf GmbH (heute AIR-WOLF GmbH) verlagerte sich dann seit 1981 der Schwerpunkt auf Hygienekonzepte. Seit 1994 wurden die Geschäfte strategisch neu ausgerichtet und die Produktpalette auf ein Komplettsortiment von über 2.600 Artikeln erweitert, das jedem Kunden – egal ob preis-, design- oder funktionsorientiert – eine Lösung anbieten konnte. Heute ist das Unternehmen mit Stammsitz in München eines der führenden im Bereich der gewerblichen und öffentlichen Waschraum-Ausstattung. Unsere Kompetenz und die Entwicklungen im Bereich Hygiene und Desinfektion setzen bis heute, z.B. im Gesundheitswesen, immer neue Standards. Das Unternehmen ist nicht fremdfinanziert und befindet sich im Privatbesitz des geschäftsführenden Allein-Gesellschafters Nikolaus Wolf. Am Firmensitz in München-Altperlach sind nicht nur die Verwaltung und die Logistik zu Hause; es stehen Ihnen dort auch ca. 20 hochqualifizierte Kundenberater für telefonische oder persönliche Betreuung zur Verfügung.


BEYCODENT - Seit Beginn an steht BEYCODENT für das Schaffen von neuen Produkten, die sich an den Bedürfnissen des Kunden orientieren. Die Innovation ist unser Treibstoff für unseren Motor. Und das bereits seit 1977. Gut ist uns nicht gut genug! Für das Unternehmen ist die Kundenzufriedenheit das höchste Lob und der Antrieb um Produkte und Abläufe weiter zu verbessern. Der Anspruch ist es, Kunden zu begeistern - für die Proukte und den Service von BEYCODENT. Und dafür tut das Unternehmen alles! Hinter BEYCODENT steht ein ganzes Team von tollen Menschen! Sie stehen als kompetente Ansprechpartner zur Seite und erfüllen Kundenwünsche.


BOLLMANN - Das Unternehmen wurde 1892 als Familienbetrieb von dem Feintäschner Heinrich Bollmann gegründet. Heinrich Bollmann befaßte sich zunächst mit der Herstellung von Etuis und einschlägigen Artikeln für die Tuttlinger Instrumentenindustrie. 1923 übernahm sein Sohn Karl die Firma. Er erweiterte das Sortiment um Ärzte-Bereitschaftstaschen und Notfallkoffer. 1936 trat Karl Trautwein als kaufmännischer Leiter und Mitinhaber ein. Das Geschäft entwickelte sich weiter und das Fabrikationsprogramm umfaßte bald praktisch alle Behälter aus Leder, Kunstleder und Stoff für den täglichen Bedarf des Arztes. Nach dem Tod der bisherigen Inhaber 1971 bzw. 1975 übernahm Michael Trautwein die Leitung des Unternehmens. Seit 1996 ist Arne Thelen Mitinhaber und Geschäftsführer der Firma. Besonderen Wert legt das Unternehmen auf die Wahrung ihrer nunmehr über 120jährigen handwerklichen Tradition. Beste Täschnerarbeit und ausgesuchte Rohmaterialien sind die Grundlage für ihre hochwertigen und langlebigen Qualitätsprodukte. Ffür solide handwerkliche Verarbeitung unter Verwendung bestgeeigneter Materialien werden 3 Jahre Garantie geleistet und kostenloser Ersatz, wenn trotz laufender Kontrollen Material oder Fertigungsfehler vorgekommen sein sollten. Zum Leistungsumfang gehört auch ein schneller Reparaturservice und die Bereitstellung von Leihtaschen im Bedarfsfall.


CCV - Seit 1993 ist Celectronic Partner der Gesundheitsbranche. Unter dem Namen CARD STAR liefert das Unternehmen praxisgerechte Lösungen für Arztpraxen, Kliniken und andere Leistungserbringer. Mit einer langjährigen Erfahrung, Know-how aus der Entwicklung und Zusammenarbeit mit der Branche und den daraus gewachsenen Strukturen werden die besten Voraussetzungen geboten, die Terminals erfolgreich in einer Praxis zu integrieren. Schließlich sind die mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung des Unternehmens, das seit 2008 im Geschäftsbereich der CCV Deutschland GmbH geführt wird, der beste Garant für eine erfolgreiche Systemerweiterung. Mit dem CARD STAR /medic2 wurde im August 2006 das erste Terminal von KBV und gematik zugelassen, das speziell für die elektronische Gesundheitskarte (eGK) entwickelt wurde. Außerdem bietet das Unternehmen mobile und stationäre bargeldlose Bezahllösungen für Einzelhändler und Gewerbetreibende an.


COLOP - Der überwiegende Teil aller Stempel, die in Europa verwendet werden, sind Selbstfärbestempel. Diese moderne Art von Stempel hat das Farbkissen bereits eingebaut und wird bei jedem Stempelvorgang automatisch mit Farbe versehen. COLOP ist einer der weltweit führenden Produzenten von Selbstfärbestempel und diese Produkte sind auch die Wichtigsten für COLOP. Die Reihe der Patente, die COLOP erworben hat, kann als Chronik der innovativen Produktentwicklung angesehen werden, die diesem Unternehmen in der weltweiten Stempel-Branche ein unverwechselbares Profil gegeben hat. Die Produktgruppen PRINTER LINE, CLASSIC LINE, POCKET STAMP, STAMP MOUSE oder EXPERT LINE sind Synonyme für die Vielfalt des Sortiments, das den unterschiedlichsten Bedarf mit dem jeweils passenden Stempelgerät abdeckt.


ERLER-ZIMMER - Erler-Zimmer ist ein inhabergeführtes Familienunternehmen, das sich bereits in der vierten Generation mit der Herstellung von erstklassigen medizinischen Ausbildungsmitteln befasst. Erfahrene Mitarbeiter und die Familie Probst selbst möchten, dass Kunden den passenden Artikel für ihren Bedarf finden und alle Produkte absolut zufrieden stellen. Mit qualifizierter Beratung hilft das Unternehmen gerne bei der Auswahl des passenden Produkts und erklärt Ausstattung und Funktion der Artikel. Mit einem großen Team an erfahrenen Mitarbeitern ist Erler-Zimmer in der Lage auf Kunden einzugehen, das richtige Modell zu finden und den bestmöglichen Service zu bieten. Die Mitarbeiter sprechen neben Deutsch und selbstverständlich Englisch auch Französisch, sodass sie auch internationalen Kunden gerecht werden können. Mit seinem Standort in Lauf in der Nähe von Baden-Baden befindet sich das Unternehmen Mitten im Nationalpark Schwarzwald im Südwesten von Deutschland nahe der Französischen Grenze. Sowohl Büro, die großflächige Produktionsstätte, hochmodernes Lager, als auch die nationale und internationale Versandabteilung befinden sich hier. Hier unterhalten wird ein großes Lager mit sofort verfügbaren Produkten vorgehalten um auf Kundenwünsche flexibel reagieren und sehr kurze Lieferzeiten bieten zu können. Eine typische Qualitätskontrolle in Form von Stichproben genügt Erler-Zimmer nicht. Deshalb wird ausnahmslos jedes Produkt einer Qualitätsprüfung unterzogen, bevor es das Unternehmen verlässt. Kunden können also sicher sein, dass sie ein erstklassiges Produkt erhalten. Für alles, was Erler-Zimmer herstellt, gibt das Unternehmen eine verlängerte Gewährleistung von 3 Jahren. Treten in dieser Zeit trotz sachgemäßer Behandlung Material- oder Verarbeitungsfehler auf, wird das Produkt ersetzt oder die Mängel behoben. Der Fertigungsbetrieb in Lauf in Süddeutschland besteht seit über 65 Jahren. Klassische deutsche Tugenden wie Qualitätsbewusstsein, Zuverlässigkeit, Ordnung, Sauberkeit und Fleiß sind dem Unternehmen wichtig, denn nur dadurch kann der hohe Standard von Erler-Zimmer gehalten werden. Erfahrene, langjährige Mitarbeiter gewährleisten eine gleichbleibende Qualität und zuverlässige Lieferzeiten. Produkte, die bei Erler-Zimmer hergestellt werden, tragen deshalb zu Recht das Qualitätssiegel „Made in Germany“. Die technische Entwicklung der Produkte ist immer auf dem neuesten Stand. Die aktuelle Generation wird aus echten menschlichen Daten mit modernsten Computerprogrammen entwickelt. Hierbei achten Mitarbeiter darauf, dass nicht nur die Natur wie im Original abgebildet wird, sondern dass durch Idealisierung und didaktische Verbesserung immer ein Mehrwert für den Anwender geschaffen wird. Alle Produkte bestehen aus hochwertigen Materialien und entsprechen dem aktuellen Stand der anatomischen Lehre.


ERZI - Hartmut Eichinger gründete das Unternehmen 1991 und führte dies bis 1999 als Zulieferbetrieb für das fränkische Stammunternehmen eibe. In dieser Zeit erarbeitete sich das Unternehmen eine eigene Identität und entwickelte erste Programme in den Bereichen Kindersport, Lernen und Kaufladen. 1999 wurde ein Generationswechsel vollzogen und das Unternehmens als Familienbetrieb durch Familie Stumm weitergeführt. Heute agiert das mittelständische Unternehmen aus Sachsen mit ca. 50 Mitarbeitern weltweit. Erzi ist Spezialist für Spiel - und Sportprodukte in den Bereichen Bewegung, Balance, Rollenspiel und Lernmaterialien. Das Unternehmen hat sich als Entwickler, Hersteller und Lieferant eines umfangreichen Produktsortiments in den Kundenbereichen Lern- und Lehrmittel etabliert. Seit 1991 steht Erzi für die Herstellung pädagogisch wertvoller und hochwertiger Lehr- und Lernmittel aus Holz für die Bereiche Spielen, Lernen und Bewegen. Insbesondere mit der Produktion detail- und naturgetreuer Miniatur-Lebensmittel im Segment Kaufladenzubehör wurde Erzi weltweit bekannt. Im Mittelpunkt der Erzi-Unternehmensphilosophie steht dabei immer das Ziel, Kinder in ihrem Bedürfnis nach Bewegung, Spiel und Lernen individuell zu unterstützen und zu fördern. Bei der Produktion des vielseitigen Produktportfolios für Kinder und Erwachsene gibt es wertvolle Kriterien, für die sich das Unternehmen engagiert einsetzt. Allem voran steht das Ziel,  Kunden mit hochwertiger Qualität zu begeistern. Die besondere Qualität des pädagogischen Holzspielzeugs basiert auf der Tradition als holzverarbeitendes, sächsisches Handwerksunternehmen. Mit Präzision und Liebe zum Detail entstehen im erzgebirgischen Grünhainichen inspirierende Spielwelten – und das für Kinder auf der ganzen Welt.


EXNER FASHION - Exner steht für Fachkompetenz bei Berufskleidung im Gesundheitswesen. Das Unternehmen bietet modische und funktionale Damen und Herren Bekleidung im Baukastensystem an – Mode mit System.  Textilien von Exner zeichnen sich vor allem durch eine aktuelle Farbauswahl, modernes Design, hohe Funktionalität und Langlebigkeit aus.


HAN - Darf´s ein bisschen mehr sein? Innovatives Design. Eine Prise Exklusivität.  Kompromisslose Qualität für moderne Bürowelten. Was es sicher braucht sind 60 Jahre Erfahrung, 70 hochqualifizierte Mitarbeiter, ungewöhnliche Ideen, einen hohen Designanspruch und ausgefeilte Fertigungstechniken.Kurz: Es braucht ein Familienunternehmen, ein starkes Team und Qualität aus Tradition für innovative, formschöne und vielfach prämierte Produkte! Umweltschonend gefertigt am Standort Deutschland.


HEINESCIENTIFIC - HeineScientific® ist eine Marke der NetMed S.à.r.l. mit Sitz in Luxemburg. Der Name steht für die Entwicklung und den Vertrieb hochwertiger Lehrmittel für die medizinische und naturwissenschaftliche Ausbildung. Zum Kundenkreis zählen Universitäten, Krankenhäuser, niedergelassene Ärzte, Studenten, die Pharmaindustrie sowie Behörden des Gesundheits- und Erziehungswesens! Kontinuierlich das Ohr am Puls der Zeit; getreu diesem Motto entwickelt das Unternehmen in enger Zusammenarbeit mit Ärzten und Lehrkräften aus dem Gesundheitswesen stetig neue, den sich verändernden Anforderungen entsprechende Lehrmittel. HeineScientific® steht nicht nur für exzellente Produktqualität. Dank moderner und straffer Strukturen gelingt es auch, Produkte deutlich günstiger als deren Wettbewerber anbieten zu können.


HERI-RIGONI - Das Familienunternehmen HERI blickt auf über 50 erfolgreiche Jahre zurück, gegründet im Juni 1961 durch Herbert Rigoni in Fischbach im Schwarzwald. Was als 1-Mann-Betrieb in einer Scheune begann, hat sich im Laufe der Jahre zu einem ansehnlichen, mittelständischen Unterneh­men entwickelt und wird heute in zweiter Generation durch die Söhne Armin und Michael Rigoni mit Erfolg weitergeführt. Zunächst fertigte Herbert Rigoni als Zulieferer hochwertige, feinmechanische Präzisionsteile für bedeutende regionale Unternehmen und die traditionsreiche Schwarzwälder-Uhrenindustrie. Gleichzeitig verfolgte Herbert Rigoni bereits von Anfang an die Idee, ein eigenes, ganz neuartiges Produkt zu entwickeln. Die plötzlich einsetzende Krise in der Uhren-Industrie beschleunigte die Entwicklung des ersten Schreibgerätes mit Stempel, die Krise wurde zur Chance. Kreativ und ideenreich brachte Herbert Rigoni bereits 1963 den ersten Stempelkugelschreiber auf den Markt - das war der Anfang einer bis heute andau-ernden Erfolgsgeschichte. Dieser ersten Gebrauchsmuster-Anmeldung folgten in den nächsten Jahrzehnten über 50 nationale und internationale Patente.


INGENICO HEALTCARE - Die Ingenico Healthcare GmbH zählt mit ihren innovativen und maßgeschneiderten Systemlösungen auf Basis neuester Hardware-Technologien zu den wichtigsten Unternehmen für Kartenlesegeräte in der eHealth-Branche. Mit dem stationären eHealth-Kartenterminal ORGA 6141, das im Jahr 2016 die VSDM-Zulassung der gematik erhielt, treibt das Unternehmen den Rollout der elektronischen Gesundheitskarte voran. Die Unternehmensgeschichte der Ingenico Healthcare GmbH beginnt 1993 mit einem kleinen Entwicklerteam der Hagenuk Telecom GmbH, das das erste mobile Kartenlesegerät HML820 für die damaligen Krankenversichertenkarten (KVK) entwickelt. Im Jahr 1995 geht der Geschäftsbereich dann in die ORGA Kartensysteme GmbH über und wird 2005 in Sagem Orga umbenannt. Nach der Zusammenführung der Sagem Monétel Gruppe und der Ingenico Gruppe im Jahr 2008 firmiert das Unternehmen unter der Bezeichnung Sagem Monétel GmbH und ab 2011 unter Ingenico Healthcare GmbH. Um noch zielgerichteter auf die Anforderungen des deutschen Markts reagieren zu können, werden die Aktivitäten der Ingenico Healthcare GmbH im Jahr 2016 mit denen der Ingenico Payment Services GmbH gebündelt. So kann die französische Ingenico Healthcare/e-ID ihren Fokus noch stärker auf den heimischen Markt richten, der sich stark vom deutschen Markt unterscheidet. Heute ist die Ingenico Gruppe in Deutschland und Frankreich die Nr. 1 im Bereich eHealth-Kartenlösungen für Ärzte, Krankenhäuser und Apotheken.


KARLOWSKY - Die Marke Karlowsky blickt auf eine 120-jährige Firmengeschichte zurück. 1892 gründet August Karlowsky die Karlowsky Manufaktur-, Woll- und Schnittwarenhandlung in Magdeburg-Diesdorf. Auf den umliegenden Märkten ist das kleine Unternehmen zunächst mit Kurzwaren vertreten, die mit einem Holzkarren von Ort zu Ort transportiert werden. Schon damals steht der Name Karlowsky für Produkte von hoher Qualität.1936 wird das Zepter an die nächste Generation übergeben und die Eheleute Frieda und Hermann Karlowsky haben fortan das Sagen. Unter ihrer Federführung entwickelt sich das Gewerbe zu einem expandierenden Großhandelsunternehmen. Die Fertigung erfolgt in eigenen Fabriken. Durch technischen Fortschritt und Optimierung der Prozesse erlangt das Sortiment schon bald eine vielfältige Breite. Im Zuge des Zweiten Weltkrieges werden am 16. Januar 1945 die Produktionsstätten im Magdeburger Zentrum zerstört. Übrig bleiben ein Einzelhandelsgeschäft und ein Firmengelände, das die Eheleute bald an einen Betrieb zur Spritzbeutel- und Schürzenherstellung vermieten. Durch diese Vermietung entgeht die Familie 1973 der Enteignung durch die Staatsführung der DDR. Ein Kommissionsvertrag zwischen Frieda Karlowsky und dem Staat regelt von nun an den Fortbestand des Unternehmens.Nach dem Tod von Frieda Karlowsky geht das Gewerbe an die Mutter und die Tante des heutigen Firmeninhabers über. Nach dem Tod seiner Mutter im Jahre 1974 tritt der damals 14jährige Thomas Karlowsky das Erbe seiner Mutter an und verwaltet es bis 1989.1990 dann der Neuanfang: Thomas Karlowsky übernimmt die Produktion von Spritzbeuteln und Gummischürzen und kündigt das Mietverhältnis mit dem Staatsbetrieb der DDR. Mit der Einführung der D-Mark und den damit verbundenen schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in den neuen Bundesländern gerät der Absatzmarkt ins Stocken. Ideen sind gefragt! Doch an Innovation mangelt es nicht: Die Produktvielfalt wird erweitert und Messen und Ausstellungen als Kontaktforen zum Kunden genutzt. Dabei wird die Kellnerbürste als Marktlücke entdeckt und mit deren Herstellung und Vertrieb begonnen. Es ist das Erfolgsrezept, wie sich wenig später herausstellt, denn schnell wird der Ruf nach Berufsbekleidung in der Gastronomie laut und die Bitte der Kunden nach einem „Alles-aus-einer-Hand-Konzept“ geäußert. Diesem Wunsch kommt Thomas Karlowsky nach und bringt 1994 seinen ersten Bestellkatalog heraus, mit einem weitreichenden Angebot an Berufsbekleidung und Zubehör für die Gastronomie und die lebensmittelverarbeitende Industrie. Mit Beharrlichkeit und Weitblick gelingt es ihm sein Unternehmen als eine der ersten Adressen für Berufsmode zu positionieren.2008 erfolgt die Umfirmierung der Karlowsky GmbH & Co.KG in die Karlowsky Fashion GmbH. Damit verbunden wird der Firmensitz nach Hohendodeleben verlegt, um durch eine höhere Lagerkapazität für weitere Expansion gerüstet zu sein. Ein Jahr später erfolgt die Einführung des neuen Karlowsky Online Shops.2010 entwirft Karlowsky Fashion eine neue Kollektion für Freizeit und Beruf. Jung, trendig, wild und rebellisch hat das Modelabel „Rock Chef“, das gemeinsam mit dem TV-Starkoch Stefan Marquard entwickelt wurde, seinen Auftritt auf dem Markt. Das Label wird in den nächsten Jahren den Trend der Berufsmode für die neue Generation bilden.Karlowsky Fashion bedeutet: Ein exzellenter Lieferservice, Veredelung, Sonderanfertigungen, kompetente Beratung und die bewährte Karlowsky Premium Qualität! Direkt aus dem Herzen Mitteldeutschlands erreicht die Ware weltweit innerhalb kürzester Zeit den Kunden.


KERN & SOHN - Mechanikus Gottlieb KERN gründete 1844 seine Firma und stellte von Anbeginn an die genauesten Waagen seiner Zeit her. Sein Betrieb wurde zur Keimzelle des international bekannten süddeutschen Präzisionswaagenbaus. Heute ist das Unternehmen ein nach der neuesten DIN ISO 9001:2008 zertifizierter Spezialist für genaues Wägen mit mehr als 170 Jahren Erfahrung und Verpflichtung zur Qualität. Die Marke KERN steht für Präzision und Zuverlässigkeit. KERN ist ein mittelständisches Familienunternehmen in der 7. Generation mit Sitz in Süddeutschland. KERN ist völlig unabhängig und niemandem verpflichtet außer seinen Kunden. Es ist weltweit tätig und mit vielen seiner Kunden seit Jahrzehnten verbunden. Die Zusammenarbeit mit KERN ist sprichwörtlich einfach. Der Service am Kunden hört bei KERN nie auf, KERN hilft wo es kann. In diesem Bemühen um die Kundenzufriedenheit liegt vielleicht eine Wurzel seiner langen Geschichte.


M.WRIGHT & SONS - England um das Jahr 1920: die Wirtschaft boomt, der Wandel zur Industriegesellschaft ist abgeschlossen. Immer neue Entwicklungen finden Einzug in die Gesellschaft und verändern das Leben der Menschen nachhaltig. Von diesem Wandel bleibt auch die Medizin nicht verschont. Wurde bis dahin überwiegend ohne Geräte oder Apparaturen gearbeitet, so finden jetzt immer mehr medizinische Geräte Einzug in den Alltag eines Arztes. Ob Stethoskope oder Blutdruckmessgeräte, den Medizinern stehen ganz neue Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. In den 1920er Jahren war es noch üblich, dass der Arzt seinen Patienten daheim besucht und behandelt. Ob in den Städten oder auf dem Land, Ärzte mussten ständig reisen. Die immer stärker zunehmende Anzahl medizinischer Geräte erforderte entsprechende Transportmöglichkeiten. Übliche Akten- oder Reisetaschen eigneten sich für Mediziner nur unzureichend. Die Lederfabrikanten erkannten diesen Bedarf sofort. Sie entwickelten Taschen mit viel Stauraum und großer Übersichtlichkeit; Taschen mit speziellen Bügelsystemen, die einen schnellen Zugriff auf das jeweils benötigte Instrument oder Gerät ermöglichten; Taschen die nicht nur funktional, sondern auch robust und widerstandsfähig waren und denen man den täglichen Gebrauch nicht schon nach kürzester Zeit ansah. “Lederwaren von M.Wright & Sons sind der Inbegriff von Qualität und Tradition.” Offenbar fertigten die Lederfabrikanten um 1920 die perfekte Arzttasche, denn auch heute, fast einhundert Jahre später, hat sich am Design, den Materialien und der Konstruktion wenig verändert. Natürlich gibt es heute auch Arzttaschen aus anderen Materialien und in anderen Formen, doch den Charme einer Arzttasche im Stil der englischen 1920er Jahre erreichen diese nicht. Die Marke M.Wright & Sons setzt diese Tradition fort. Nahezu unverändert gegenüber den ersten Taschen aus dem Jahre 1920 fertigen wir heute mit den gleichen Materialien und der gleichen Sorgfalt Arzttaschen, die, wie damals, nicht nur durch Funktionalität überzeugen, sondern auch ein einzigartiges Design aufweisen. Heute wie damals werden nur die besten Leder verarbeitet und die Qualität ständig kontrolliert. Eine M.Wright & Sons Arzttasche entsteht zudem zu einem großen Teil in mühevoller Handarbeit. Die perfekte Arzttasche muss man nicht verändern, auch nicht nach einhundert Jahren! M.Wright & Sons ist eine Marke der NetMed S.à.r.l. mit Sitz in Luxemburg.


MAUL - „Hiermit gestatte ich mir Ihnen anzuzeigen, dass ich hier eine Metallwarenfabrik gegründet habe, welche mit den neuesten und besten Maschinen ausgestattet ist und welche sich unter anderem mit der Herstellung erstklassiger Schreibwaren befassen wird“. Mit diesen Worten des Firmengründers begann vor mehr als 100 Jahren die Geschichte von MAUL. Als erfahrener Werkzeugmacher baute Jakob Maul in kürzester Zeit ein erfolgreiches Unternehmen auf, in dem sich die Mitarbeiter gemeinsam mit der Firmenleitung für höchste Qualität und neue Ideen einsetzten. Heute sind wir einer der innovativsten Hersteller für Nischenprodukte des Bürobedarfs, einer der modernsten Betriebe der Branche. Rund 180 Maulaner fertigen an zwei Standorten in Deutschland. In Kirchen werden all unsere Kunststoffprodukte produziert, der Standort Zell ist zuständig für die Produkte aus Metall. Geführt wird das Familienunternehmen bereits in der 4. Generation, geprägt von gemeinsamen Werten, einem offenen Miteinander, einer nachhaltigen, kontinuierlichen Geschäftspolitik. Die Fähigkeiten unserer Mitarbeiter, verbunden mit Innovationsfreude und der Produktion im eigenen Haus - das macht uns so stark: Wir können schnell und flexibel auf Marktentwicklungen reagieren und auf die Wünsche unserer Kunden. Dabei geht es nicht um schnelle, kurzfristige Lösungen, sondern um gute, sichere, kreative Produkte. Passend zu unserer Firmenphilosophie - und das seit über 100 erfolgreichen Jahren.


MED AUXIL analysis aids - Der Verlag MED AUXIL hat sich die Aufgabe gestellt, unter dem Leitsatz "SANITAS ET SECURITAS - Gesundheit und Sicherheit" neue Kooperationsformen zwischen Arzt und Patient zu fördern. Aus diesem Grund produziert das Unternehmen Patientenhilfen zur Stuhlprobenentnahme für Untersuchungen jeder Art. Produkte von MED AUXIL zeichnen sich durch einfache und vor allem hygienische Handhabung, sowie zuverlässige Probengewinnung und unproblematische Entsorgung aus. Zur Sicherung der Qualität wird nach Vorgaben der DIN EN, ISO.9001:2015 produziert..


MGK - Die M. G. Kurth GmbH gehört zu den Martkführern in der Entwicklung und Herstellung von konventionellen Archivierungssystemen im Krankenhausbereich und für Praxen. Die Produktion ist spezialisiert auf Patientenmappen, Behandlungsmappen, Hängeregistraturen, Pflegedokumentation sowie Röntgenfilmtaschen. Das Komplettprogramm umfaßt je Produktsegment Standardausführungen sowie schwerpunktmäßig individuelle Lösungen, abgestimmt auf die unterschiedlichsten Ausführungen des Anwenders. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über „Hardware“ wie Regalsysteme und –anlagen, abgestimmt auf das jeweilige Ordnungssystem. Die Produktlinien zeichnen sich durch höchste Qualität, Flexibilität und Robustheit aus. Dabei ist die Kompatibilität zu den eventuell bereits vorhandenen gängigen Ordnungssystemen selbstverständlich. MGK-Produkte finden auch in den Bereichen Dental, Medien- und Werbeagenturen sowie in der grafischen Industrie Anwendung. Das Vertriebsgebiet, in dem das Unternehmen seit 25 Jahren aktiv ist, umfaßt ca. 20 Länder innerhalb und außerhalb Europas.


NETMED - Die NetMed S.à.r.l. mit Sitz im luxemburgischen Wasserbillig steht für die Herstellung und den Vertrieb hochwertiger Medizinprodukte. Die Produkte der NetMed S.à.r.l. werden unter den eingetragenen Marken HeineScientific® sowie Teqler® vertrieben. Unter der Marke HeineScientific® bietet das Unternehmen ein umfangreiches Sortiment hochwertiger Lehrmittel für die medizinische und naturwissenschaftliche Ausbildung. Teqler® ist die Marke für medizinisches Verbrauchsmaterial. Das Unternehmen ist als Hersteller und Vertrieb von medizinischen Hilfsmitteln nach DIN EN ISO 13845:2010 zertifiziert. Die Produkte der NetMed S.à.r.l. europaweit über den medizinisch-technischen Fachhandel vertrieben. Kunden profitieren von der Struktur als mittelständiges Unternehmen. Feste Ansprechpartner, kurze Wege und verbindliche Aussagen machen NetMed zu einem verlässlichen Partner für den medizinischen Fachhandel. Nicht zuletzt sorgen straffe Strukturen dafür, dass die Produkte zudem zu besonders interessanten Konditionen angeboten werden können.


PAPYRUS - Papyrus ist ein internationaler Multiproduktdistributor und Lösungsanbieter, der für über 65.000 Kunden in 19 Märkten in Europa aktiv ist. Der Anspruch des Unternehmens ist es, das Geschäft seiner Kunden zu verbessern, indem nicht nur unverzichtbare Produkte, sondern auch wertschöpfende Lösungen für die täglichen Herausforderungen auf Kundenseite geliefert werden. Neben grafischen Papieren für die Druckindustrie gehören auch Büropapiere und zahlreiche weitere Verbrauchsmaterialien, wie z.B. Reinigungs- und Hygieneartikel zum Produktangebot. Dieses wird ergänzt durch umfassende, werthaltige Servicelösungen, wie z.B. leistungsstarke Beschaffungs- und Logistikdienstleistungen, entlang der gesamten Prozesskette auf der Kundenseite. Die bedeutendsten Papyrus Handelsmarken für Papiere sind Multi™, Luxo®, Plano®, Opti®, Balance®, Recy®, Specials® und Sky®. Im Bereich Produkte und Dienstleistungen für die Druckindustrie ist Papyrus der führende Anbieter in Kontinentaleuropa, im Bereich Verbrauchsmaterialien, wie z.B. Verpackungs-, Reinigungs- und Hygieneartikel, ist Papyrus Marktführer in Skandinavien. Die Bedürfnisse und Anforderungen seiner Kunden stehen im Mittelpunkt des Handelns. Hierbei baut das Unternehmen auf seine engagierte und qualifizierte Mitarbeiterschaft. Papyrus beschäftigt europaweit circa 1.900 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, davon mehr als 700 Mitarbeiter in Deutschland.


PROMODORO - promodoro ist eine Werbetextil-Marke, die sich in allen Bereichen etabliert hat, in denen Promotionwear, Corporate Fashion und Merchandising eingesetzt wird. Mit einer Premium-Kollektion aus 6 Produktkategorien und insgesamt 110 Produkten in einer Auswahl von 52 Farben ist es eine der erfolgreichsten deutschen Werbetextil-Marken! Seit 2004 belegt das Unternehmen ein Firmengelände in Düsseldorf-Rath mit einer Gesamtfläche von 30.000 m². Davon sind 10.000 m² Lagerfläche mit Stellplätzen für 6.600 Paletten und Platz für ca. 5 Mio. promodoro-Werbetextilien. Kunden profitieren von einem besonderen Service – auf 5.400 m² wird verpackt, was der Kunde wünscht: vom Einzelteil bis zur Großkommissionierung. Für einen kurzfristigen Bedarf hät das Unternehmen sämtliche promodoro- Werbetextilien auf Lager und macht sie umgehend versandfertig! Aber auch langfristig ist promodoro genau der richtige Partner: promodoro-Promotion-Textilien haben eine überdurchschnittlich hohe Lebensdauer.